Notfall-Telefon: 03431 655 700
Mann vor Gebäude

Wasserversorgung – eine Pflichtaufgabe

Mehr als 100 000 Menschen in 15 Städten und Gemeinden der Region erhalten ihr Trinkwasser vom Wasserverband Döbeln-Oschatz. Er ist ihr örtlicher Wasserversorger. Eine Pflichtaufgabe, die er nach dem Sächsischen Wassergesetz ausübt.

Der Wasserband Döbeln-Oschatz zählt 29 000 Kunden – von der Einzelperson über Wohnungsgesellschaften bis hin zu Unternehmen. Das Verbandsgebiet umfasst 1 050 Quadratkilometer. Das Versorgungsnetz erstreckt sich über 1 300 Kilometer. Es gibt 32 Erdhochbehälter und 3 Wassertürme im Verbandsgebiet, die für den nötigen Wasserdruck sorgen und gleichzeitig eine Wasserreserve im Störungsfall darstellen.

1992 wurde der Verband gegründet. Seit 1994 arbeitet die OEWA Wasser und Abwasser GmbH als Dienstleister für den Wasserverband. Eine öffentlich-private Partnerschaft wurde geboren – und mit der Döbeln-Oschatzer Wasserwirtschaft GmbH (DOWW) eine gemeinsame Kooperationsgesellschaft gegründet. Bis heute ein Erfolgsmodell. Der Wasserverband Döbeln-Oschatz hält mit 51 Prozent die Mehrheit an der DOWW, die OEWA ist mit 49 Prozent beteiligt. Die Satzungs- und Tarifhoheit obliegt dem Wasserverband. Der DOWW gehören sämtliche wasserwirtschaftliche Anlagen im Verbandsgebiet.

In einem Betriebsführungsvertrag sind die Aufgabenfelder der OEWA als technischer und kaufmännischer Betriebsführer des Wasserverbandes klar geregelt. Die Mitarbeiter der OEWA kümmern sich um den reibungslosen Betrieb aller wasserwirtschaftlichen Anlagen. Sie liefern im Auftrag des Wasserverbandes Trinkwasser in die Haushalte und Betriebe – an 365 Tagen rund um die Uhr in einwandfreier Qualität.

Kooperationsmodell Wasserversorgung Döbeln-Oschatz

Organigramm

Wasserverband Döbeln-Oschatz: Der Wasserverband Döbeln-Oschatz ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Er erfüllt die gesetzliche Pflichtaufgabe der Trinkwasserversorgung nach dem Sächsischen Wassergesetz. 1992 gründeten die Gemeinden in der Region Döbeln und Oschatz den Wasserverband. Im Verbandsgebiet leben über 100 000 Menschen. Er zählt knapp 29 000 Kunden – von der Privatperson bis zur Wohnungsgesellschaft. Das Verbandsgebiet erstreckt sich über 1 050 Quadratkilometer.

Döbeln-Oschatzer Wasserwirtschaft GmbH: Die Döbeln-Oschatzer Wasserwirtschaft GmbH, kurz DOWW, ist eine Kooperationsgesellschaft, in der der Wasserverband Döbeln-Oschatz und die OEWA Wasser und Abwasser GmbH zusammenarbeiten. Der Wasserverband hält 51 Prozent der Anteile, die OEWA 49 Prozent.

In der DOWW sind die Aufgaben klar verteilt. So obliegt dem Wasserverband die Satzungs- und Tarifhoheit. Die in der Verbandsversammlung zusammengeschlossenen Kommunen entscheiden damit über die Preise, die die Kunden des Wasserverbandes Döbeln-Oschatz für die Trinkwasserversorgung zahlen. Der DOWW gehören sämtliche Trinkwasseranlagen, zum Beispiel die Wasserwerke und Wasserfassungen im Verbandsgebiet. Sie ist zuständig für die Investitionen und deren Finanzierung und somit Vertragspartner von Ingenieurbüros, Baufirmen und Banken.

OEWA Wasser und Abwasser GmbH: Die am 21. März 1991 gegründete OEWA Wasser und Abwasser GmbH ist seit 1994 für den Betrieb der Wasserwerke, Pumpstationen und des Leitungsnetzes sowie für Instandhaltungen und Reparaturen zuständig. Hinzu kommen Ingenieurdienstleistungen, kaufmännische Dienstleistungen und der Kundendienst. Das Unternehmen ist damit Dienstleister des Wasserverbandes bei der Erfüllung seiner hoheitlichen Pflichtaufgabe in der Daseinsvorsorge.